Konfis

Und wie war ́s?

Hallo, mein Name ist Caspar Wilke. Die Konfizeit empfand ich im Allgemeinen entspannt, die Stimmung unter Konfirmanden war gut. Ich fand es auch schön, dass ich Mitschüler aus der Grundschulzeit wieder treffen konnte. Die Auseinandersetzung mit verschiedenen religiösen Themen machte mir Spaß. Ich freue mich, am 8. Mai konfirmiert zu werden.

Grüße, Caspar

Im Konfiunterricht dieses Jahr gab es sehr viele spaßige und schöne Dinge, wie zum Beispiel die kurzen Theaterspiele der Teamer*innen, die uns halfen, sich besser in die Situation hineinzuversetzen, bis zu kreativ die Geschichte der Bibel oder auch Situationen im Leben in kleinen Gruppen zu besprechen und genauer zu untersuchen.

Allerdings gab es auch zum Beispiel nicht ganz so schöne oder spannende Dinge wie zum Beispiel die Gedanken aus Personen in Bibel Geschichten nachempfinden, was einen zwar hilft die Geschichte besser zu verstehen und sich in die Person hineinzuversetzen, allerdings war es zumindest bei uns in der Gruppe eher still und das fand ich dann eben nicht so „toll“.

Grüße, Amelie

WarmHERZigkeit 2021 Konficamp in Münchsteinach

„Wo ist Luther?“ Eine Verschwörung ist im Gange und die Konfis müssen Luther finden, bevor es zum Schlimmsten kommt. Ausgestattet mit actionbound rasen sie über das Gelände, lösen Rätsel, suchen geheimnisvolle Orte auf und hoffen so, Luther zu finden.

Dies war ein Höhepunkt auf dem Konficamp in Münchsteinach mit den Konfis aus der Lukasgemeinde und der Erlöserkirche. Daneben machten wir uns Gedanken darüber, wie Barmherzigkeit und Dankbarkeit in unserem Leben noch bedeutsam sein können. Zu guter Letzt stellten sich die Konfis die Frage, was macht globale Gerechtigkeit aus. Dazu gab es zwei Planspiele zum Thema Billigware- Kleidung und Flucht und Migration.

Da wurden aus den Konfis Flüchtlinge, die ausgebeutet wurden, um etwas Geld zu bekommen, um dann vom Schlepper reingelegt zu werden. Oder sie waren Näherinnen, die um mehr Geld und mehr Rechte kämpften und auf die Hilfe von Fair Trade Organisationen hofften.

Hätte es am Samstag nicht eine unerträglich lange Wanderung gegeben, die sich die Pfarrers ausgedacht hatten, wären die Tage wunderbar gewesen.

Wobei, so schlimm kann es nicht gewesen sein, denn am Abend wurde in der Disko so wild getanzt, dass manche Angst hatten, das Haus fällt ein.

An zwei Abenden gab es eine Zuschaltung zum großen Konficamp in Wittenberg. Hier mussten Aufgaben gelöst werden. Eine davon lautete: „Die Affen rasen durch den Wald.“ Zu diesem Motto sollte ein Bild gemacht werden.

Das Ergebnis sehen sie hier.


Was geschieht in der Konfi-Zeit?
Wir werden uns im Abstand von 3-4 Wochen entweder am Freitag ab 15.30 Uhr oder am Samstag um 9.30 Uhr für jeweils 4 Stunden treffen. Ebenso ist eine gemeinsame Freizeit geplant. Begleitet wird diese Zeit auch von unserer Jugendreferentin und unseren Konfiteamern.
Wir werden uns auf ganz unterschiedliche Weise mit verschiedenen Themen beschäftigen und natürlich auch miteinander eine gute und wertvolle Zeit verbringen. Außerdem freuen wir uns immer über Besuche in der Gemeinde und im Gottesdienst während und nach der Konfi-Zeit.

konfiweb.de ist ein Onlinemagazin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zur Konfirmation und Konfirmandenzeit. Regelmäßig erscheint eine neue Ausgabe, die mit Bildern, Geschichten und Interviews vom Leben, Glauben und der Konfirmation erzählt.


Ostern 2020

Die Konfis der Gemeinde lasen die Geschichte vom Schaf Rica und ihrer Erfahrung mit Ostern vor: