Angedacht

Musik verbindet

Ich nahm meine Gitarre zur Hand. Gestimmt hatte ich sie längst, schon seit heute Morgen stand sie bereit. Ich spielte ein paar Akkorde. Legte sie nervös wieder zur Seite. Ob überhaupt jemand kommen würde? „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“, hatte ich mir gedacht und Freunde und Nachbarn zu einem offenen Adventssingen eingeladen. Wir sind noch neu in der Straße, es ist unser erster Advent hier. Was, wenn gar keiner singen mag? Doch dann schellte es an der Tür „Kling, glöckchen, klingelingeling“. Die ersten Gäste waren da. Ich hatte Noten und Texte kopiert, ein paar Rasseln und Trommeln für die Kinder zusammengesucht und nach einem ersten verlegenen Räuspern stimmten tatsächlich alle mit ein. „Oh Tannenbaum, o Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter“ war dann zu hören. „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, „Ihr Kinderlein kommet“, „Alle Jahre wieder“. Es klang nicht immer glockenrein. Manche Lieder sind so hoch, dass einem die Stimme weggbleibt, bei anderen habe ich mich verspielt und einige Lieder waren dann doch nicht so bekannt, dass alle mitsingen konnten. Aber das war alles egal: Es machte Freude. Erinnerungen wurden wach und wirklich jeder hatte ein Liebelingsweihnachtslied. Die Kinder strahlten und waren verblüffend textsicher: „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ scheint heute immer noch ein Riesenhit zu sein. Als am späten Nachmittag dann nur noch Krümel auf dem Keksteller lagen, gingen die Gäste fröhlich nach Hause. Beschwingt, in Adventsstimmung. Ich stellte die Gitarre zurück in die Ecke. Und lag abends summend im Bett und dachte: „O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit.“

Kirsten Westhuis aus „Der andere Advent“ von 2017/18 , Andere Zeiten e.V.


Suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34,15

Songs zu den Jahreslosungen: http://www.ways-music.de/home/